Medienempfehlung

TIPP DES MONATS: September 2018

Buch: Jennifer Niven "All die verdammt perfekten Tage" (Limes Verlag, 2015)

Jennifer Niven beschreibt in diesem Roman für junge Erwachsene die Liebesgeschichte zweier amerikanischer Teenager. Theodore "der Freak" Finch und Violet Markey besuchen eine Highschool im Bundesstaat Indiana und haben beide eine tragische Vergangenheit. Durch Misshandlungen seines Vaters ist Theodores Verhalten unberechenbar und selbstmordgefährdet, er eckt überall an und kämpft mit sich und seinen überbordenden Emotionen. Violet muss den Unfalltod ihrer älteren Schwester verarbeiten und findet nur langsam und mühevoll zurück ins Leben. Durch eine gemeinsame Projektarbeit und die Begegnung auf dem Glockenturm der Highschool gelingt eine langsame Annäherung dieser beiden so unterschiedlichen jungen Menschen. Theodore und Violet unternehmen gemeinsame Ausflüge, öffnen sich in Gesprächen und online ihr Herz und entwickeln sich weiter und zueinander hin.

Die Autorin setzt eine wunderbare melancholische Sprache ein und versteht es, die Gefühlslagen der beiden traumatisierten Teenager nachvollziehbar zu beschreiben. Nie werden die beiden bloßgestellt und der Leser verfolgt die Geschichte aus der wechselnden Perspektive beider Hauptpersonen.

Ein sehr schönes und menschlich überzeugendes Buch der in den USA sehr bekannten Autorin Jennifer Niven. Die Verfilmung des Stoffes ist in Planung.

Das Buch steht als Taschenbuch und Hörbuch sowie in der DigiBObb als eBook und eAudioBook zur Verfügung.

Buch-Empfehlung von Christine Förster-Grüber / 31.08.2018

VOILA_REP_ID=C12576A8:0055067C